Pflegebedürftige und Angehörige suchen nach einer Lösung für die Pflege zuhause. Sie auch? Dann sind Sie und Ihre Angehörigen bei unserer Pflegeberatung richtig. Pflegeengel Ruhr vermittelt 24 Stunden Pflege, um Pflegebedürftigen mit oder ohne Pflegestufe bei der täglichen Körperpflege, Ernährung und Mobilität zuhause zu helfen (Grundpflege).

Im Unterschied zur ambulanten Pflegedienst-Versorgung enthalten unsere Leistungen neben der sogenannten Grundpflege auch die individuelle 24h Seniorenbetreuung zuhause wie Gesellschaft leisten, Unterhaltung, Interessenpflege und Haushaltshilfe.

24h Pflege zuhause & ambulante Pflegedienste

24 Stunden Pflege plus ambulanter Pflegedienst bei hoher Pflegestufe

Benötigen Sie oder Angehörige bei hoher Pflegestufe neben unserer 24 Stunden Pflege auch einen ambulanten Pflegedienst für kurze, regelmäßige Hausbesuche und ambulante Krankenpflege? Dann lassen sich unsere 24h Leistungen mit der Versorgung durch einen ambulanten Pflegedienst gut kombinieren. Zusammen mit unseren 24h Leistungen erhalten Sie oder Angehörige auch bei hoher Pflegestufe eine optimale häusliche Pflege: Altenpflege,  Altenbetreuung, ambulante Pflegedienste, die Sie und Ihre Angehörigen entlastet.

Unsere Beratung und Versorgung im Ruhrgebiet und Umgebung

Wir vermitteln unseren Pflegebedürftigen und Angehörigen mit oder ohne Pflegestufe häusliche 24 Stunden Pflege und Haushaltshilfe (Haushälterin, Hauswirtschafterin) und ambulante Pflegedienste in Essen, Dortmund, Duisburg, Mülheim, Moers, Oberhausen, Bottrop, Gelsenkirchen, Bochum und Herne. Kostenlose Beratung inklusive.

Unsere Versorgung und Beratung in Düsseldorf, Wuppertal, Hagen und Umgebung

Auch in Düsseldorf, Meerbusch, Mettmann, Velbert, Heiligenhaus, Wuppertal, Schwelm, Ennepetal, Gevelsberg, Hagen, Witten und Hattingen sind wir für Sie da und vermitteln unseren Pflegebedürftigen und Angehörigen mit oder ohne Pflegestufe häusliche 24h Pflege und Haushaltshilfe (Haushälterin, Hauswirtschafterin) und ambulante Pflegedienste. Kostenlose Beratung inklusive.

 

Pflegebedürftige und Angehörige erhalten bei Pflegeengel Ruhr mit oder ohne Pflegestufe die passende Versorgung: häusliche Pflege inklusive notwendiger ambulanter Pflegedienste.

  • Häusliche Pflege & Ambulanter Pflegedienst

    Wer unerwartet Pflege benötigt oder die Pflege eines Angehörigen plötzlich organisieren muss,
    hat viele Fragen. Wie organisiere ich die Pflege und Versorgung daheim?
    Wer kann mich dabei unterstützen? Welche Kosten kommen
    auf mich zu?

     

    Bei all diesen Fragen ist eines sicher, ältere Menschen möchten zu 90% in ihrer vertrauten Umgebung bleiben und zuhause versorgt werden. Bereits 70% der Pflegebedürftigen werden zuhause gepflegt. Ist die häusliche Pflege durch einen Angehörigen wie Tochter, Ehe- oder Lebenspartner nicht möglich, gilt die 24 Stunden Pflege und Betreuung – bei Bedarf in Kombination mit einem ambulanten Pflegedienst – als bezahlbare Alternative zum Alten- oder Pflegeheim.
    So können die alten, hilfebedürftige Menschen in ihrer vertrauten Umgebung bleiben.

     

    Für die Auswahl der geeigneten Pflegeleistung, empfehlen wir Ihnen, zunächst Ihren individuellen Pflegebedarf zu ermitteln. Überlegen Sie sich, wobei der Hilfebedürftige Unterstützung benötigt. Welche Behinderung liegt vor? Danach können Sie die Pflege daheim besser organisieren
    und finanzieren.

     

    Benötigt der hilfebedürftige Mensch Unterstützung beim An- und Auskleiden, beim Waschen am Waschbecken oder am Bett, beim Duschen oder Baden, bei der Mund- und Zahnpflege, beim Kämmen und Rasieren, bei der Hautpflege, beim Aufstehen und Aufsuchen der Toilette, bei der Intimpflege nach dem Toilettengang, beim Wechseln von Inkontinenzeinlagen, beim Aufstehen aus dem Bett, beim Gehen in der Wohnung und beim Zubettgehen? Oder kann er das Bett überhaupt nicht mehr verlassen und muss gebettet und gelagert werden? Benötigt er Hilfe beim aufrechten Sitzen und bei der Mobilisation im Bett, um etwa Druckgeschwüre (Dekubitis) zu verhindern?

     

    Kann er das Frühstück, das Mittagessen, das Abendbrot und die Zwischenmahlzeiten nicht mehr allein portionieren und mundgerecht zubereiten? Kann er nicht mehr selbständig essen und trinken und benötigt Hilfe bei der Hygiene vor und nach der Mahlzeit? Muss die Wäsche und die Kleidung gewechselt, gewaschen, gebügelt und in den Schrank eingeräumt werden? Ist die Wohnung zu reinigen, das Geschirr zu spülen, der Müll zu entsorgen? Sind Lebensmittel einzukaufen und sonstige Besorgungen zu erledigen?

     

    Ist er nicht mehr in der Lage, die Wohnung allein zu verlassen und Treppen zu steigen, um mit einem Fahrdienst oder Taxi einen Arzt oder eine Behörde aufzusuchen? Benötigt er also Hilfe beim Verlassen und Aufsuchen der Wohnung und eine Begleitung bei sämtlichen Aktivitäten außer Haus?

     

    Diese Tätigkeiten übernehmen unsere 24 Stunden Pflegekräfte. Unsere 24h Pflege- und Betreuungskräfte wohnen beim hilfebedürftigen Menschen und übernehmen neben unseren Leistungen der Hauswirtschaft und Betreuung auch Hilfestellungen bei der Grundpflege (waschen, verpflegen, an- und auskleiden, mobilisieren, lagern).

     

    Was kostet unsere Pflege in der eigenen Wohnung? Für unsere 24 Stunden Pflege und  Betreuung muss mit Kosten ab 1500,- Euro monatlich zuzüglich freie Kost und Logis gerechnet werden. Unsere monatlichen Kosten sind jedoch abhängig von der fachlichen Kompetenz und dem Sprachniveau der 24h Pflegekräfte sowie vom Aufwand unserer Versorgung und der Pflegestufe des hilfebedürftigen Menschen. Ein ambulanter Pflegedienst würde für eine 24 Stunden Pflege und Betreuung deutlich höhere Kosten ab 6.000 Euro monatlich verursachen, was für die meisten Normalbürger
    nicht mehr finanzierbar ist.

     

    Erhält der Pflegebedürftige auch Pflegegeld aus der Pflegeversicherung (Pflegestufe 0-III), kann er über die Verwendung des Pflegegeldes zur Sicherstellung seiner Pflege und Betreuung zuhause frei entscheiden. Der Leistungsempfänger kann das Pflegegeld zur Finanzierung einer 24 Stunden Pflegekraft mit nutzen und sich oder seine Angehörigen dadurch finanziell entlasten.

     

    Muss der Pflegebedürftige zuhause bei Krankheit oder Behinderung auch mit ambulanter Krankenpflege versorgt werden, ist zusätzlich zu unserer 24 Pflege und Betreuung ein ambulanter Pflegedienst zu beauftragen. Dessen Personal kommt kurz vorbei und gibt laut ärztlicher Verordnung Medikamente, setzt Injektionen, wechselt Verbände, behandelt Wunden oder legt und wechselt Stoma. Eine 24h Pflegekraft darf solch eine Behandlungspflege nach §37 SGB V als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung nicht ausführen. Im Falle eines Falles ist ein Hausnotruf eine gute Entscheidung, damit Sie Ihre Liebsten immer in sicheren Händen wissen.

     

    Damit der ambulante Pflegedienst die Krankenpflege ausführen kann, muss der Arzt die benötigten medizinischen Leistungen verordnen und diese Verordnung von der gesetzlichen Krankenkasse genehmigt werden. Sollten Sie bei einer privaten Krankenkasse versichert sein, klären Sie mit Ihrer Krankenkasse, ob und welche Kosten für die verordneten medizinischen Leistungen
    übernommen werden.

     

    Ist die ärztliche Verordnung über häusliche Krankenpflege von Ihrer Krankenkasse genehmigt, richtet der Pflegedienst die Tabletten und hilft bei deren Einnahme, richtet und hilft bei Injektionen (z.B. Insulin), hilft bei Infusionen, Inhalationen und Instillationen. Dessen Personal beobachtet die Vitalität des Patienten, misst Flüssigkeit, Blutzucker und Blutdruck. Hat der Patient einen künstlichen Blasenausgang (Katheter), Darmausgang (Stoma) oder eine künstliche Ernährungssonde (PEG Magensonde), übernimmt dessen Personal das Setzen und Wechseln des Katheder und Stoma und schließlich die Aufbereitung der Sondernahrung, das Reichen der Sonderkost und das
    Säubern der Sonde.

     

    Der Pflegedienst saugt Luftwege ab, gibt Anleitungen zur Durchführung von medizinischen Leistungen, überprüft das Beatmungsgerät und passt es an, spült die Blase bei einem Dauerkatheter, versorgt mit Drainagen, ergreift Maßnahmen bei Verstopfung (Obstipation), legt einen Kälteträger auf, katheterisiert die Harnblase zur Ableitung des Urins, beobachtet den Patienten, pflegt die Trachealkanüle, pflegt den zentralen Venenzugang, legt Wundverbände an und Wechselt diese und übernimmt psychiatrische Krankenpflege.

     

    Sie benötigen neben unseren Leistungen der 24h Pflege und Betreuung auch ambulante Krankenpflege? Wir möchten Ihnen helfen, in Ihrer Stadt und Ihrem Kreis in NRW den passenden ambulanten Pflegedienst und Hilfsdienste wie Fahrdienste oder Krankentransporte zu finden. Unsere kostenlose Beratung ist für Sie da. Wir unterstützen Sie bei der Suche nach einem geeigneten ambulanten Pflegedienst, damit Sie sich über Pflegeschwerpunkte, Spezialisierungen, Servicequalität und Preise informieren können. Zudem stellen wir Ihnen weitere nützliche Informationen zur für Ihre Suche zur Verfügung. Ambulante Pflegedienste bieten meist Krankenpflege, Hausnotruf, Fußpflege, Therapien, Intensivpflege, Kurzzeitpflege,
    Sterbebegleitung an.

     

    Je nach Krankheitsbild und Pflegestufe ist es mitunter ratsam, einen spezialisierten Pflegedienst wie etwa für onkologische Pflege (Krebspatienten), psychiatrische Pflege oder Wundversorgung (Dekubitus) für die Behandlungspflege zu beauftragen. Selbst die ambulante Intensivpflege und Beatmung von schwerstkranken oder behinderten Menschen (Pflegestufe III) ist durch einen spezialisierten ambulanten Pflegedienst daheim möglich. Bei der Beratung und Auswahl sollten Sie auf die Qualität und Individualität der angebotenen Leistungen achten.

     

    Benötigt der Patient neben der 24 Stunden Pflege und Betreuung auch ambulante Krankenpflege daheim, zahlt die Pflegeversicherung die sogenannten Pflegesachleistungen für die ambulante Krankenpflege direkt an den beauftragten Pflegedienst. Dabei muss der Leistungsempfänger einen Eigenanteil von 10 Prozent der Kosten für 28 Tage im Jahr sowie 10 Euro für jede Verordnung durch seinen Arzt selbst übernehmen. Wenn der Bezug von Pflegegeld und ambulanter Pflegesachleistung miteinander kombiniert wird (sogenannte Kombinationsleistung), verringert sich das Pflegegeld anteilig.

     

    Bitte beachten Sie, dass für den Besuch des Pflegedienstes Anfahrtskosten entstehen. In der Regel wird eine Fahrtkostenpauschale berechnet, die an Sonn- und Feiertagen höher als an Wochentagen ausfallen kann. Bei verordneter Krankenpflege übernimmt die Krankenkasse in der Regel die Hälfte der Fahrtkosten.

     

    Wird ein Patient zuhause mit Hauswirtschaft, Betreuung, Grundpflege und Krankenpflege versorgt, ist es schließlich auch hilfreich, die Wohnung oder das Haus an die besonderen Bedürfnisse des Patienten individuell anzupassen. Die Pflegeversicherung unterstützt Sie dabei mit den speziellen Leistungen zur Wohnungsanpassung.

     

    Zwei von drei Frauen und nahezu jeder zweite Mann werden im Laufe des Lebens pflegebedürftig. Aber wann ist ein Mensch eigentlich pflegebedürftig? Nach dem Pflegeversicherungsgesetz ist ein Mensch pflegebedürftig, wenn er aufgrund von einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung dauerhafte Hilfe bei der Körperpflege, der Ernährung, der Mobilität und der hauswirtschaftlichen Versorgung benötigt. Zudem werden auch solche Einschränkungen berücksichtigt, die bei Demenzkranken häufig vorkommen. Ob ein Mensch nach dem Pflegeversicherungsgesetz pflegebedürftig ist und folglich Pflegegeld bzw. ambulante Pflegesachleistungen von der Pflegekasse erhält, entscheidet der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK). Der MDK legt die entsprechende Pflegestufe des Pflegebedürftigen fest, von der die Höhe des Pflegegeldes bzw. der ambulanten Pflegesachleistung abhängt.

Bitte klicken Sie den Reiter an

PflegeEngelRuhr